Welches Feuchtigkeitsmessgerät? – Hier den richtigen Feuchtigkeitsmesser finden

“Feuchtigkeit” unerwünscht: Das richtige Feuchtigkeitsmessgerät finden

Sie dürfen hier nicht rein. Das Betreten ist strikt verboten. Es ist doch nur zu Ihrer eigenen Sicherheit. Sie wissen doch ohnehin schon was jetzt kommt. Vor 4 Wochen standen Sie hier in Ihrem Eigenheim und deckten den eklatant fortgeschrittenen Schimmelbefall auf.

Ein Gutachter wurde bestellt und stufte die Räumlichkeiten mit seinem Feuchtigkeitsmessgerät als gesundheitlich bedenklich ein. Die Wohn- und Lebensqualität wäre auf Dauer stark beeinträchtigt.

Diagnose Schimmelbefall

Das Erbe der Großeltern entpuppte sich somit als glatter Reinfall. Doch war das abzusehen? Müssen Sie sich jetzt Vorwürfe machen, weil Sie am Ende den Zustand Ihres Eigenheims noch selbst verschuldet haben? Schimmel entsteht in der Regel nicht einfach so. Meistens sind es zwei Faktoren, die zur Schimmelbildung führen:

 

Schimmel durch Feuchtigkeit

  • Da wäre zum einen die schlecht isolierte Bausubstanz: Über so genannte Kältebrücken (Bauteile und Materialien mit geringer Wärmedämmung) gelangt vor allem in der nasskalten Jahreszeit Feuchtigkeit in den Raum
  • Und zum anderen die unzureichende Belüftung: Wer nach dem Waschen; Duschen oder Kochen beispielsweise die hohe Luftfeuchtigkeit nicht nach draußen abziehen lässt, begünstigt die Bildung von Schimmel

Gesundheitsgefahr Schimmel

Man muss eigentlich nur eins und eins zusammenzählen, um zu wissen, dass Schimmel- wenn er erstmal da ist- nicht nur eine ernsthafte Plage in punkto Optik ist, sondern auch für die Gesundheit mehr als schädlich ist. Die Sporen des Schimmelpilzes sind so klein, dass sie in die Raumluft gelangen. Die Folge: Der Mensch nimmt sie über die Atemwege oder die Haut auf und erkrankt.
Und Schimmelpilze können eine ganze Reihe von Krankheiten auslösen wie z.B.:

  • Bronchitis
  • Atemwegserkrankungen
  • Allergien
  • Augenreizungen
  • Magen-Darm Beschwerden
  • Muskelschmerzen

Die Symptome von Schimmel mit dem Feuchtigkeitsmessgerät erkennen

Angemessen mag es für Sie im Fall Ihres Immobilienverlustes jetzt zwar nicht sein. Standesgemäß drängt sich allerdings schon die Frage auf, ob sie die ersten Anzeichen des Schimmelbefalls einfach nicht bemerkt oder einfach nicht ernst genommen haben:

  • Wenn sich an Fenstern und Spiegeln vermehrt Kodenswasser bildet,
  • wenn die Wäsche und Handtücher nicht mehr so schnell trocknen,
  • wenn es seltsam modrig riecht im Raum und Büchern oder Kleidungsstücken auf einmal Flecken aufweisen,

dann können Sie als Laie davon ausgehen, dass Sie es mit einem Schimmelbefall zu tun haben. Tauchen dann irgendwann noch schwarze Flecken an der Wand auf, ist die Sache glasklar.

Das Feuchtigkeitsmessgerät: Ersthelfer vor Ort?

Praktisch wäre es jetzt natürlich schon, wenn man vorab das Risiko einer möglichen Schimmelbildung in den eigenen vier Wänden abschätzen könnte. Immerhin will man sich ja ein Bild verschaffen können, ob der Feuchtigkeitshaushalt der Wohnung ausgeglichen oder Grund zur Besorgnis ist. Ein Feuchtigkeitsmesser könnte dabei gute Dienste erweisen. Denn so ein Feuchtigkeitsmesser ist das universelle elektronische Messegerät zur Bestimmung von Feuchtigkeit im Holz, Baumaterialien oder in der Luft. Es kommt vor allem in folgenden Bereichen zur Anwendung:

  • Bei der Ermittlung des Risikos von Schimmelbildung
  • Bei der Einschätzung des allgemeinen Raumklimas in Wohngebäuden (gerade wenn es um Wärmeverluste oder eine energetische Haussanierung geht)
  • Zur näheren Bestimmung des Feuchtigkeitsgehaltes von Holzbalken und Holzverkleidungen
  • Ein Feuchtigkeitsmessgerät für Wände gehört auch noch zu den spezielleren Geräten, auf die noch später im Artikel eingegangen wird.
  • Zur Bestimmung der Restfeuchte im Brennholz



Neu ab: EUR 23,95 EUR Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

A und O bei der der Einstufung von Schimmelschäden: Luftfeuchtigkeitsbestimmung

Am meisten spielt aber immer die Luft eine Rolle, wenn es darum geht die Ausmaße von Schimmelbefall “an die Wand zu malen”! Mit einem einfachen Hygrometer kann man die Luftfeuchtigkeit in Räumen messen.
Hohe Feuchtigkeit in der Luft ist sie der ideale Nährboden für Schimmel. Bedenkt man dazu noch, dass im Raum verschiedene Temperaturgefälle herrschen und somit die Konzentration der Luftfeuchtigkeit an jeder Stelle anders ausfallen kann, dürfte jedem schnell klar werden, dass man eine Messung mit einem Feuchtigkeitsmesser nicht nur in einem Raum stellvertretend für die ganze Wohnung durchführen kann.

Man wird sich schon die Mühe machen müssen in jedem einzelnen Raum gesondert eine Feuchtigkeitsmessung durchzuführen. Denn gesicherte Erkenntnisse kann man nicht aus einer bestimmten Raummessung für andere Räume ableiten. Am besten eignet sich die Raummitte als Messpunkt. Hier ist im Vergleich zum Boden und zur Außenwand die Temperatur am höchsten. Mit einem speziellen Feuchtigkeitsmessgerät für Wände kann man aber auch noch speziell schimmelgefährdende Stellen wie Ecken und Schränke durchleuchten.

Unten im Youtube Video von PCE Germany,  sieht man verschiedene praktische Beispiele zur Feuchtemessung. Ein Feuchtigkeitsmessgerät im praktischen Einsatz.

Arten von Feuchtigkeitsmessgeräten

Es hört sich auf den ersten Blick alles ziemlich einfach und banal an. Doch für den Laien, der nie damit in Berührung gekommen ist, erscheint es wie ein Buch mit sieben Siegeln. Er kann sich vermutlich gar nicht vorstellen, wie er mit einem Feuchtigkeitsmesser umgehen soll. Worauf er achten muss und wie er die Messdaten anschließend zu bewerten hat. Denn Feuchtigkeitsmessgeräte gibt es in allen Varianten:

  • Als Thermohygometer: Ein Kombimessgerät, dass aus der relativen Luftfeuchtigkeit und der Lufttemperatur den Wasserdampfgehalt der Luft ermitteln kann
  • Ein Feuchtigkeitsmesser mit Mikrowellentechnik: Dieses Gerät erfasst mit seiner Mikrowellentechnik vor allem Feuchtigkeitsschäden an schwer zugänglichen Stellen (Wand und Bodenfliesen) bis zu einer Tiefe von 30cm
  • Messkoffer: Ganze Sets mit verschiedenen Messgeräten wie z.B. einem Pyrometer zur Bestimmung der Materialfeuchte von Bauteilen
  • Feuchtigkeitsmessgerät für Wände, Feuchtigkeitsmessgerät fuer Wohnmobile, oder fuer Getreide. Als Univeral- und Profigeräte seien hier beispielhaft die Messgeräte aus der Gann Hydromette Serie genannt.
  • Holzfeuchtemessgerät zur Messung der Restfeuchte im Brennholz

Während komplette Messkoffer-Sets eher für professionelle Anwender wie Ingenieure und Sachverständige gedacht sind, lassen sich Thermohygometer für den Ottonormalverbraucher im Baumarkt erwerben.

Holzfeuchtemessgeräte

Sowohl im Fachhandel, als auch im Baumarkt gibt es auch so genannte Holzfeuchtigkeitsmessgeräte. Mit einem Holzfeuchtemessgerät lässt sich der elektrische Widerstand des Holzes messen, sobald Strom durchs Holz fließt. Was das jetzt mit der Feuchtigkeitsbildung bei Holz zu tun hat? Ganz einfach: Trockenes Holz weist einen wesentlich höheren Widerstand auf, als Holz mit Wassereinlagerungen. Man misst die sogenannte Restfeuchte im Brennholz. Allerdings kann es dabei auch zu Messverfälschungen kommen.

TIPP:
Mit einem preiswerten Feuchtigkeitsmessgerät misst man schnell die Restfeuchte einer Brennholzlieferung

Denn Holzfasern weisen oft ein Gefälle auf. Unterhalb des Gefälles befinden sich die Wassereinlagerungen “steif” in einem Zellverband, oberhalb schwappen sie in freier Form in den Zellhohlräumen umeinander. Unterhalb sind sie also wesentlich komprimierter als oberhalb. Das Resultat: Zonen mit höherer sowie niedrigerer Holzfeuchtigkeit können aneinandergrenzen. Für die Holzfeuchtemessung reicht schon ein relativ preiswertes Feuchtigkeitsmessgerät, wie das von Humidcheck-Mini, denn es werden hier nicht soche exakten Feuchtemessungen wie bei der Baufeuchtemessung erwartet.